Digitalbrille

Digitalbrille

Was sollte eine Digitalbrille können?

Seitdem Google sein Digitalbrillen-Projekt mit dem Arbeitsnamen „Google Glass“ an die Front geschoben hat, ist dieses Thema aus der digitalen Welt nicht mehr weg zu denken. Auch andere Technologiegiganten haben das Potenzial der Digitalbrillen erkannt und forschen, tüfteln und entwickeln, dass es nur so kracht. Die Digitalbrille scheint ein neuer Megatrend zu sein, auch wenn Googles Marktstart völlig daneben ging. Nach technischen und rechtlichen Schwierigkeiten sowie größeren Akzeptanzproblemen beim Endverbraucher, hat Google seine Digitalbrille nun für den Unternehmenseinsatz optimiert und den Verkaufsstart eingeläutet.

Was wollen wir hier für dieses Thema tun?
Wir möchten mit unserem kleinen Blog das Thema Digitalbrillen näher beleuchten und aktuelle Entwicklungen vorstellen und diskutieren. Gerne können sich Interessierte hier einloggen und auf unsere Themen antworten bzw. schreiben, zum Beispiel was eine Digitalbrille nach euren Vorstellungen können sollte und wie so eine Digitalbrille aussehen könnte.

2 comments on “Deine Meinung

  1. lars

    Ich denke da an Herrn Schwarzenegger in Terminator. Also sollte die Brille so etwas wie einen guten Scanner haben, der Dinge in meiner Blickrichtung erkennt und dazu, evtl. nach Aufforderung Informationen sucht und ausgibt. Das ist sicher sehr schwer zu realisieren, da ja dann eine Kamera die Objekte anzoomen und überhaupt erkennen müsste. Aber man kann ja mit einfachen Sachen anfangen. Z.B. kann ich mir gut vorstellen, dass die Größe von Objekten gemessen werden kann, die Entfernung bestimmt auch. Das wäre ja schon mal was.

  2. Sunny

    Ich hatte mal im Sony-Center in Berlin am Potsdamer Platz eine Brille auf, die war wirklich klasse. Sieht aus wie eine ganz normale Sonnenbrille, kann aber Videos schauen. Ok, man würde mit dieser Brille gegen Wände laufen, also außer dem Video sieht man nichts, aber allein um Videos zu schauen würde ich mir so eine Brille holen. Wer sich das jetzt nicht vorstellen kann und denkt, dass dann der Kopf schnell anfängt zu schmerzen – dem ist nicht so. Man hat das Gefühl man sitzt im Kino. Das ist wie ne Leinwand, die ungefähr 6m entfernt ist. Naja und die Leinwand hat dann ungefähr ne Größe von 2m vielleicht, grob geschätzt. Man hatte ein tolles räumliches Sehgefühl. Das würde ich mir für so eine Digitalbrille auch wünschen. Wenn man nun noch durchblicken könnte, die Brille also auch tagsüber z.B. als Sonnenbrille getragen werden könnte – wäre sicher toll.

Leave a reply